Home » Rezept-Kategorie » Dessert & Naschen » Low Carb Peanut Butter Cups – einfach & lecker

Low Carb Peanut Butter Cups – einfach & lecker

Peanut Butter Cups waren lange der neueste Schrei aus den USA. Sie sehen sündhaft lecker aus und man könnte auch denken, dass man nach einem Bissen 5 Kilo mehr wiegt. Aber nein! Hier habe ich nämlich eine Low Carb Variante für euch! Als kleines Dessert nach dem Essen eignen sie sich super. Rechne den Peanut Butter Cup einfach zu deiner Mahlzeit dazu. D.h. du isst als Hauptmahlzeit am besten etwas, das nicht ganz so viel Fett enthält und wenig Kohlenhydrate.

Mein Rezept ergibt etwa 6 Peanut Butter Cups. Übrige kannst du ganz einfach in einem Gefäß im Kühlschrank aufbewahren oder in Butterbrotpapier eingewickelt und in eine Box verpackt einfrieren! Bewahre sie nicht zu lange auf, da sie Proteinpulver enthalten.

Die Low Carb Peanut Butter Cups passen natürlich abends zu meinem Abnehmen ohne Hunger Konzept und zum Bestseller Bennis Ernährungsplan. 🙂 Für alle die mehr Abwechslung suchen oder sich lieber ohne tierische Produkte ernähren empfehle ich den Veganen Ernährungsplan (Low-Carb Rezepte, für JEDE Tageszeit! 🙂 ) Auch als Set erhältlich.

Zubereitungszeit: 80 Minuten
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 6

Abnehmplan

Low Carb Peanut Butter Cups Nährwerte:

Pro Portion 37,5 g (1 Peanut Butter Cup) errechnen sich folgende Nährwerte:

Kalorien: 206 kcal
Eiweiß: 10,1 g
Fett: 15,6 g
Kohlenhydrate: 4,9 g

Low Carb Peanut Butter Cups Zutaten:

  • 100 g – dunkle Schokolade (ca. 85%) – je dunkler desto besser
  • 100 g – Peanut Butter (crunchy oder smooth) amazon
  • 25 g – Whey Protein Pulver (Vanille Geschmack) amazon

Low Carb Peanut Butter Cups Zubereitung:

Schnelle Zubereitungsanleitung (ohne Bilder) hier klicken
Abnehmplan

 

Schokolade schmelzen
60 g Schokolade in einer Schüssel in der Mikrowelle oder über einem Wasserbad schmelzen.

In Förmchen gießen
Eine Muffinform mit Papierförmchen auskleiden und die Schokolade auf die Förmchen aufteilen. Nimm jedes Förmchen einzeln in die Hand und schwenke es kreisförmig, damit die Schokolade sich gut verteilt und auch am Rand haften bleibt. So lange kreisen, bis der Rand dick genug ist. Die Muffinform dann für 10 Minuten in das Gefrierfach stellen.

Masse hineinfüllen
Derweil vermischt du in einer anderen Schüssel Erdnussbutter, chrunchy oder smooth, je nachdem was du lieber magst, und das Proteinpulver. Hole dann die Cups aus dem Gefrierschrank und befülle jeden mit der Erdnussbutter Mischung. Nur so weit allerdings, dass noch ein paar Millimeter Schokoladenrand zu sehen ist. Form in den Kühlschrank stellen.

Kaltstellen
Die restliche Schokolade schmelzen und die Form mit den Cups aus dem Kühlschrank holen. Die Schokolade über der Erdnussbutter verteilen. Die Cups nun für eine Stunde im Kühlschrank kaltstellen.

Aus der Form nehmen und die Low Carb Peanut Butter Cups servieren
Sobald die Cups richtig kühl und die Schokolade somit ausgehärtet ist, kannst du sie ganz leicht aus den Förmchen lösen.

Guten Appetit und wie immer würde es mich freuen, wenn Du mir berichtest, wie es Dir geschmeckt hat!

Achja, kennst Du schon unsere Gruppe bei Facebook? ;) Da tauschen wir uns übers Abnehmen, Fitness, Gesundheit und diverse Rezepte, so wie meiner Methode „Abnehmen ohne Hunger“ aus. Wir helfen uns in freundlicher Atmosphäre gegenseitig und ich verspreche Dir, es gibt keine falschen Fragen! Wir sind schon über 240.000 Mitglieder! :) Zeit für Dich dazu zu stoßen -> https://www.facebook.com/groups/1597234337229601/

GRATIS Newsletter Anmeldung!

Du willst immer auf dem aktuellen Stand sein und keine Information verpassen? Dann trag dich jetzt für meinen Newsletter ein:


Abnehmplan

Merken

Merken

9 Kommentare

  1. kann man dafür auch die normale peanut butter aus dem Supermarkt nehmen?

    • Tanja (Team)

      Hallo Jessica,

      das kommt auf den Inhalt an. Diese hier angegebene Erdnussbutter besteht zu 100% aus Erdnüssen ohne Zusatzstoffe.

      Liebe Grüße
      aus Bennis Team

  2. Hasz du eine Mini-Muffinform genommen?

  3. Habs heute direkt probiert. Seeeehr lecker 🙂
    Hab ganz normale Förmchen genommen.

  4. Geht es auch ohne dieses ProteinPulver oder eine Alternative?

    • Tanja (Team)

      Hallo Mago,

      probier es einfach mal ohne das Pulver aus und sag uns Bescheid, ob es auch so geklappt hat. Wir haben nur das Rezept mit dem Pulver.

      Liebe Grüße
      aus Bennis Team

  5. Welche peanutbutter ist das? Finde immer nur welche mit Zucker und gehärteten Fetten 😕

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.