Home » Tipps & Tricks » Cheat Day – Sinnvoll, oder kontraproduktiv beim Abnehmen?

Cheat Day – Sinnvoll, oder kontraproduktiv beim Abnehmen?

Du hast sicherlich schon mal vom Cheat Day gehört. Man nimmt also an, dass wenn man an einem Tag, so viel isst wie man will und vor allem auch was man will, dann ist das in Ordnung und hat keine Konsequenzen.
Nun, was sicherlich korrekt ist, ist das ein Cheat Day, deinen Stoffwechsel beeinflusst, da Du ja vorher viel bewusster und sinniger gegessen hast und dein Körper sich ja bereits auf weniger und gesundes eingestellt hast, aber glaubst Du wirklich das dein Körper so einen Tag so einfach weg stecken kann?

Abnehmplan

cheatday

Der Cheat Day – So macht man es NICHT!

Ich kann hier bewusst von mir erzählen, denn auch ich habe am Wochenende immer einen dieser Cheat Days gemacht. Ich beschreibe und rechne Dir mal vor, wie viel Kalorien ich an so einem Cheat Day aufgenommen habe. Denn wie Du, habe auch ich gehört, am Cheat Day alles gönnen und vor allem auf nichts achten. Ist ja für den Stoffwechsel bzw. muss man sich einmal in der Woche ja gönnen.

Der falsche Cheat Day – morgens

Morgens habe ich mich immer noch zusammengerissen, was aber in den noch folgenden Kombinationen an Nahrungsmitteln wohl kaum eine Rolle gespielt hat, also Müsli, Obst und ein Kaffee (350 kcal).

Der falsche Cheat Day – mittags

Hier war ich jetzt schon etwas zwiegespalten, ist doch Cheat Day, eigentlich könnte ich doch jetzt schon so eine schöne TK-Pizza essen. Was solls, her mit der Pizza (920 kcal). Und ein bisschen Naschen könnte ich danach auch, so eine Viertel Tüte Haribo J (250 kcal). Also habe ich bis jetzt fast meinen Tagesbedarf an Kalorien gedeckt, mit 1520 kcal.

Der falsche Cheat Day – nachmittags

Wenn schon Cheat Day, dann richtig. Also gab es nachmittags noch mehr Naschereien und mit Pech war dann auch die Haribo Tüte ganz leer (750 kcal). Vielleicht gab es auch noch ein paar Stückchen Schokolade zur Abwechslung (300 kcal). Sind wir jetzt also bei 2570 kcal.

Der falsche Cheat Day – abends / nachts

So, jetzt wird es brutal! Ich stelle es euch in einer Tabelle mal besser dar! Ich werde bewusst den extremen Fall beschreiben, und seid ehrlich zu euch! Wenn ein Abend um 18/19 Uhr beginnt und um 07 Uhr endet, dann kann man schon ganz schön viel essen + trinken!

Uhrzeit Was Kcal Gesamte Kalorien
18:00 (Zuhause) Glas Wein (250ml) 150 150
18:30 Glas Wein (250ml) 150 300
19:00 Bier (330ml) 150 450
19:00 Fettige Pizza vom Lieferdienst 1200 1650
19:30 Cola Mischer 200 1850
20:00 Cola Mischer 200 2050
20:00 Chips 350 2400
20:30 Bier (330ml) 150 2550
21:00 (Cocktailbar) Cocktail 250 2800
21:45 Gummikram 300 3100
21:45 Cocktail 250 3350
22:30 Cocktail 250 3600
00:30 (Club) Welcome Drink 200 3800
00:45 Bier (330ml) 150 3950
01:30 Bier (330ml) 150 4100
02:15 Bier (330ml) 150 4250
04:00 Cola 100 4350
05:00 Cola 100 4450
05:30 (Stadt) Döner 600 5050
Abnehmplan

Es läppert sich einfach, das ist das Problem!
Zusammenfassung der Getränke:

– 0,5L Wein
– 1,5L Bier
– 0,5L Mischer
– 1,0L Cocktails
– 0,5L Cola

4 Liter Flüssigkeiten zu sich genommen! Das schaff ich, und Du, mit Sicherheit an einem regulären Tag auch nicht! Und wie Du siehst läppern sich die Kalorien. Und ein Mann meiner Statur ist bei dem getrunken auch nur „gut drauf“ und nicht betrunken! Nur zur Info!

Gesamtkalorien an einem Abend also 5050 kcal.

Der falsche Cheat Day – Resümee des Tages

Leider war der Tag länger als ein anderer und man hat mehr Zeit zum Trinken und Essen, aber das darf keine Ausrede sein. Ich habe den Tag insgesamt 7620 kcal (1 Kilo Fett sind 9000kcal) auf genommen! So viel esse ich normal in 4-5 Tagen!!!

Das Problem hört allerdings noch nicht bei den Kalorien auf bzw. es beginnt erst durch meinen Alkoholkonsum, habe ich exakt um 18:00 Uhr aufgehört, Fett zu verbrennen.

Denn sobald wir Alkohol trinken, kümmert sich die Leber nur noch ausschließlich um den Abbau des Alkohols, die Fettverbrennung wird zu 100% eingestellt.

Da ich natürlich um 05:30 Uhr noch nicht nüchtern bin, sondern vermutlich um die 1,5 Promille habe, werde ich wenn ich um 06:00 Uhr ins Bett gehe, erst wieder bei 0,00 Promille gegen 21 Uhr ankommen. Habe also demnach ganze 27 Stunden kein einziges Gramm Fett verbrannt!

Zudem bin ich stark hydriert, ein paar Gehirnstellen sind gestorben und meinem Herzkreislaufsystem und anderen Organen tut natürlich diese ganze Prozedere auch nicht gut, zu dem war der Tag viel länger als ein regulärer Tag.

Was tun wir also? Wir streichen solche Tage aus unserem Leben!

Nach so einem Tag, muss ich ca. 4-5 Tage mein Abnehmprogramm durchziehen, um auf den Stand, am Morgen des Cheat Days zu kommen. Daher habe ich für mich entschieden, dass sich ein solcher Abend für mich in keiner Weise mehr lohnt! Wenn dir 4-5 Tage Wert sind für diesen einen Tag zu schuften, ist das deine Sache! Aber das ist nicht der Hintergrund von einem Cheat Day!

Das Kernproblem war der Alkohol und das ich es persönlich jedes Wochenende gemacht habe und manchmal sogar einen zweiten ohne Alkohol ran gehangen habe. Fatal!

Wie ein richtiger Cheat Day funktioniert und was er bringt

In erster Linie willst Du natürlich dafür sorgen, dass der Stoffwechsel nicht einschläft und weiterhin auf Hochtouren arbeitet, bzw. wieder angekurbelt wird. Denn durch das strikte Programm, stellt sich der Stoffwechsel natürlich auch irgendwann darauf ein, weniger zu verbrennen und wird daher langsamer.

Wenn man sich natürlich immer an einen Plan hält und versucht immer eisern zu sein, ist es natürlich hart für die Psyche das immer stressfrei durchzuhalten. Aber denk immer daran, Du tust es ja für Dich!

So könnte ein Cheat Day aussehen:

(wichtig, kein Alkohol + nur 1 Tag + Normale Tageszeiten)

Mahlzeit 1: Brötchen, Müsli, Donuts
Mahlzeit 2: Schokolade
Mahlzeit 3: Pommes mit Bürger
Mahlzeit 4: Kuchen
Mahlzeit 5: Pizza
Mahlzeit 6: Naschen + Popcorn

Es sieht jetzt viel aus, aber dadurch, dass du eben KEINEN Alkohol getrunken hast, funktioniert dein ganzes Fettabbausystem weiterhin und du verbrennst weiter Fett.

Der Körper kann maximal 200gr am Tag zunehmen!

Also das einzige was Dir passieren kann ist das Dein Körper an dem Tag sich aus dem ganzen 200gr zieht, aber dein Stoffwechsel wieder auf Hochtouren läuft und dein normales Abnehmprogramm 2-3x so viel bringt wie zu vor.

Wie oft sollte ich einen Cheat Day machen?

Also da streiten sich die Geister, ich selber kann es einfach für mein Gewissen nur 1x im Monat verantworten. Du musst mal schauen wie sein Körper reagiert und wie lange du brauchst um auf den Stand zu kommen, den du vor dem Cheat Day hattest. Sollten das nur 1-2 Tage sind, ist er perfekt für dich, dann würde ich Ihn aber dennoch nicht öfters als alle 3 Wochen 1x machen. In meinen Augen reicht auch 1x im Monat.

Der Stoffwechsel des Körpers braucht 3-6 Wochen um seinen Stoffwechsel wieder umzustellen!

Bedeutet also, dass Leute die Dir erzählen wollen, Du solltest und kannst jede Woche einen Cheat Day machen, schlichtweg Unrecht haben!

Alternative zum Cheat Day?

Einfach mal richtig schön Frühstücken, mit allen Drum und Dran und so viel du willst, wie Du weißt, darfst du schließlich morgens essen was Du willst! Und wenn Du mal mittags essen gehst, bringt dich das nicht um! Sei aber immer Eisern, wenn es um den Abend geht! Keine bis sehr wenig Kohlenhydrate und am besten NIE! Abends essen gehen. Falls doch, ersetzte unbedingt die Kohlenhydrate in Form von Pommes, Kartoffeln, Reis etc. mit Gemüse oder Salat! Restaurants machen sowas ohne Aufpreis!

Schöne Woche euch noch!

Abnehmplan

43 Kommentare

  1. Hallo Benni,

    mal wieder ein toller Artikel, der zum Nachdenken anregt. Ich für mich versuche solche Cheat-Days prinzipiell auszulassen. Aber dank deiner Info, muss man ja nicht gleich aus allen Wolken fallen, sollte es dennoch einmal passieren.

    Freue mich schon auf den nächsten Artikel!

    Viele Grüße
    Christian

  2. YOW, insgesamt 7620 kcal an einem Tag. Das nenne ich mal ein dickes Brett.
    Wobei, wenn ich mir, die Tabelle mal genau ansehe, muss ich erkennen, dass ich zu früheren Zeiten tatsächlich mal solche Tage hatte. Oh man, dafür Schäme ich mich heute sehr. 😉
    Diese Anzahl an Kalorien teile ich sonst auf 4 Tage auf.

    • Ich normal auch, und derartige Cheat-Days sind auch wirklich nicht die Regel, sie erklären nur den absoluten Worst-Case.. wobei ich mir vorstellen kann, dass es auch noch weitaus schlimmer werden kann… und ebenso für manche Menschen die täglichen Kalorien sind, die sie zu sich nehmen…

  3. Hallo, gut das ich mich mal weiter informiert habe, bevor ich blind der Masse hinterher renne…aber heißt das jetzt bezogen auf Alkohol komplett verzichten??? Hab mich so auf ein Glas Rotwein gefreut…lg

    • Hi Juhi. Komplett nicht nein… aber wenn Du dich strikt an Low-Carb halten willst, solltest Du abends zumindestens auf den Rotwein verzichten.. ebnso bier und Cola / Sprite etc…

      Die alternative dafür ist: Trockener Weisswein (auch der kann fruchtig und spritzig sein) z.B. Weiss- und Graubugunder ..
      Eine weitere Alternative ist sämtliche Spirituosen (Rum, Wodka, Whiskey, etc) mit Cola Zero (schmeckt in meinen Augen sogar besser als mit Cola) Hat 0 gr KH.

      Also komplett verzichten musst du nicht 🙂

      • Hi,
        wenn ich das also richtig verstehe ist ein Grauburgunder eine alternative zum Rotwein. Also völlig unbedenklich wenn man „mal“ ein paar Gläschen trinkt. Finde es sehr schwer auf Alkohol zu verzichten, zumindest an größeren Events bei denen dann wirklich jeder am trinken ist.

        VG Tina

      • Hallo 🙂
        Ich trinke sehr gerne ein glässchen Wein (Rot oder Weiss egal) abends vor dem TV zum entspannen 🙂 Allerdings habe ich mir angewöhnt es als spritzige Weinschorle zu machen 😉 Einfach gut Sprudelwasser rein und so nehme ich schon weniger alkohl zu mir 🙂

        Lg und schöne Festtage 😉

        • Tanja (Team)

          Hallo Agnes,

          spitzen Tipp! Viel Dank! Sehr kreativ und spritzig, da kann das neue Jahr getrost kommen 😉 !

          Liebe Grüße,
          auch von Benni

  4. Mir gefällt die Art wie du schreibst. Jedoch Ich habe jede Menge Schlemmertage in meinem Leben, da ich mir nichts verbiete, außer tägliche Völlerei. Und habe dabei trotzdem 60 Kilo abgenommen.Dieser Satz „Bedeutet also, dass Leute die Dir erzählen wollen, Du solltest und kannst jede Woche einen Cheat Day machen, schlichtweg Unrecht haben!“ finde ich nicht gut.Denn die es nicht machen, werden irgendwann den berühmten „Heißhunger“ bekommen und alles auf einmal in sich rein stopfen. Jeder muss das für sich selber raus finden wie er seinen Weg findet.Du gehst nur von dir aus wenn du behauptest sie haben unrecht. Natürlich muss man nicht gleich fast 10.000 Kalorien rein stopfen. Man muss, um auf Dauer schlank zu bleiben nicht nur „hungern“, sondern einen Ernährungsweg finden, den man Dauerhaft einhalten kann und dazu gehört eben auch ein genießen im sozialen Bereich, essen mit Freunden, Grillpartys, Geburtstage usw…und auf nichts muss man verzichten, wenn man lernt, die Kontrolle über sich, seine Gefühle und seine Essgewohnheiten zu bekommen.:)

    • HI Chrissy,
      danke für deine konstruktive Kritik!
      Natürlich muss jeder selber für sich entscheiden wie er mit dem Thema umgeht. Allerdings sind die Fakten die ich oben dargelegt hab, unwiderlegbar. Natürlich ist der von mir benannte Cheat-Day schon extrem, aber es geht sicherlich noch extremer und ist für viele am Wochenende aktuell die Regel!
      Da ich keine Diät o.ä. in meinem Blog verbreite, sondern eine gesunde, ausgewogene Ernährungsumstellung ohne Verzicht und mit allen Ausnahmen die man möchte, kann ich deine Kritik aber nicht ganz verstehen. Es gibt keine Heißhunger Attacken und wie schon geschrieben, kann man alles Essen – nur zur richtigen Zeit und man muss NICHT verzichten!
      Wieso das bei Dir funktioniert hat?
      Jemand mit z.B. 200kg und 180cm Größe hat einen Grundumsatz mit etwas Bewegung bei etwa 6000 kcal. Da die Menschen allerdings i.d.R. noch Dicker werden, essen sie mehr als das!
      Nun ist natürlich klar, dass bei einer Nahrungsumstellung auf 3000kcal und einem Cheat-Day das Essen so krass stagniert und man plötzlich so wenig isst, das so ein Cheat-Day natürlich so gut wie keine Auswirkungen hat. Bis zu dem Zeitpunkt, bis man nicht mehr das extreme Übergewicht hat.
      Du hast natürlich Recht, wenn man bei Cheat-Days nicht übertreibt, dann wird es keine großen Auswirkungen haben, aber der einzige Grund für Cheat-Days bzw. die Idee dahinter ist, dass man seinen Stoffwechsel reaktiviert, nachdem er sich an die aktuellen Essgewohnheiten gewöhnt hat. Bedeutet.. alle 3-4 Wochen einen richtigen übertriebenen Schlemmer tag und die Ernährungsumstellung wird danach wieder richtig was bringen!
      Danke für dein Beitrag 🙂
      LG, Benni

  5. Hi Benjamin, ja, von Diäten halte ich persönlich auch nichts und im Grunde gehe ich mit deiner Art abzunehmen konform.
    Allerdings spielt bei mir Zeit null eine Rolle was das Abnehmen betrifft.Das war nur am Anfang in meiner Naivität so. Und auch die Waage sieht mich selten.Ich bin der Meinung, die Sucht zu essen ist nicht heilbar, nur kontrollierbar.Und diese Kontrolle habe ich soweit gefunden bzw mich gefunden, um kontrolliert halten oder abnehmen zu können ohne Fettkilos zuzunehmen.Eben auch mit Refeed Tagen bzw Fresstage, es geht also auch wenn man keine Eile hat. Darum gefiel mir dieser Satz nicht so.Alkohol ist bei mir kein Thema, wenn ich zwei mal im Jahr was trinke ist es viel. Hier kannst du einen kleinen Einblick bekommen 🙂 http://blog.fddb.info/2015/02/20/fddb-erfolgsgeschichte-des-monats-februar-christine/ lg Chrissy.

  6. Hi,
    woher hast du denn die Annahme dass der Körper pro Tag nur 200g Fett zunehmen kann?

    Dann wäre es egal ob man 5000 oder 10000 kcal isst?

  7. Kann mich den Aussagen des Autors leider nicht anschließen. Ich bin großer Verfechter des Cheatday und Cheatwochenendes. Wöchentliche Anwendung mit gerne mal 10.000 Kalorien heißt das bei mir.

    Ich kann ehrlich behaupten, dass ich dadurch noch nicht ein Gramm zugenommen habe (Vergleiche jeweils am Tag darauf und am übernächsten Tag). Fahre unter der Woche Montag bis Freitag ein Defizit von 800-1000.

    War der 10 millionen Kalorien Spaß bspw. Samstags stellt sich bei mir nach einem „normalen“ Sonntag mit sagen wir 1500kcal bereits am Montag schon wieder ein Gewichtsverlust ein.

    Mit dieser Methode und zusätzlich 25km Laufen pro Woche habe ich jetzt in 8 Wochen 10 Kilos verloren.

    • Sind ja wohl ganz andere ausgangssituationen, Ziele und Strategien als ich hier den Leuten bei bringe. Physikalisch kann man sowieso erst 2 Wochen sagen was auf der Waage passiert ist und nicht morgen / übermorgen. Und wenn du am cheatday 10.000 kcal isst was ja such viel Gewicht und Masse hat, und du am nächsten Tag nicht 5x ein großes Geschäft verrichtest, ist es ebenfalls physikalisch unmöglich das du es nicht auf der Waage siehst.

  8. Ich mach jede Woche ein und geh 3-4 Kilo hoch und nach 2 Tagen bin ich wieder unten !

    • Lieber Mexx,
      wenn das für Dich ok ist, ist das doch super! Ich finde es sehr demotivierend, wenn ich 1 Tage die Woche so viel esse wie ich will, mich dabei meistens schlecht fühle und mein Körper streikt, um dann 2 Tage wieder versuchen das auszugleichen und effektiv dann nur 4 Tage zum abnehmen habe. Dann lieber in Maßen alle paar Wochen 😉
      Liebe Grüße,
      Benni

  9. Sigrid Jendrejewski

    Ich hätte gerne den Newsletter mit Rezepten.
    Danke
    LG
    Sigrid

  10. Hmm … netter Artikel … jedoch plane ich meinen wöchentlichen cheat Day … ich lebe aus den Kalorien Überschuss der durch die Woche entstanden ist . . Also spare Woche über Kalorien und verbaler die am Sonntag.
    sind jeden Sonntag 2500 kcal Überschuss + 1500 tagliches notmales Pensum. Denke das ist die beste Art …. ungeplant sich eine ganze kcal wochenbilanz rein zu drücken halte ich für sinnlos

  11. Hey, ich hab mir gerade deinen Beitrag gelesen, weil ich gestern einen Cheatday hatte 🙂 hab alles gefuttert, was ich so finden konnte und am Ende Gabs noch lecker Indisch mit einem Mango Lassi und dieses Indische Brot. Hab mich jetzt auf die Waage gestellt und Ca. 1,5 Kilo zugenommen 🙁 Ich wollte wissen ob das jetzt alles Fett ist was ich zugenommen hab? ich hoffe nicht da ich den Ca. Eine Woche brauche um das alles wieder weg zu bekommen 🙁 & eine Frage ist noch, wie hält man am besten Den Soffwechsel in Schwung in einer Low Carb Diät

    Ich sag schonmal Dnake 🙂
    (Rechtschreibfehler dürfen. Behalten werden 🙂 )

    • Tanja (Team)

      Hallo Mary,

      der Körper verbrennt Fett erst dann optimal, wenn er sich nicht um den Kohlenhydratspeicher kümmern muss. Der Cheatday stoppt also die Fettverbrennung. Der „Motor“ muss sich danach erst wieder regenerieren. (Nicht nur) zu Low Carb gehört immer viel Trinken, viel Bewegung, ausreichend Schlaf. Vielleicht ein wenig Selbstdisziplin Und natürlich nette Leute für die Motivation. Da sind wir ja auch noch da.

      Liebe Grüße
      auch von Benni

  12. Ja, ja, der berüchtigte/ heißgeliebte Cheat Day 😉
    Irgendwann bin ich mal drauf gestoßen, daß ein Cheat day so sinnvoll sein soll. Kann ich leider für mich überhaupt nicht bestätigen. Nachdem ich mal einen eingelegt hatte gings mir am Tag drauf so richtig mau… und Spaß gemacht hats auch nicht! Da ich einfach selbst gekocht, gewürzt und frisch gewohnt bin, schmeckte mir nichts fertig Zubereitetes mehr… Obwohl ich nach dem Training immer bei McD und BK vorbei muß, komme ich nichtmal auf den Gedanken anzuhalten, weil ich weiß, daß es mir eh nicht schmeckt.
    Da esse ich lieber zum Frühstück mal ein Stück Kuchen (meine Nachbarin backt gerne und gut) oder gönne mir mal zwischendurch ein paar Bananen-Plätzchen oder selbstgemachte Schoki, wenn mir danach ist. Aber das rein willkürlich und nicht an einem bestimmten Tag.
    Außerdem habe ich bei zwei Bekannten gesehen, daß die Selbstdisziplin ganz schön leidet. Die sparen sich ihre Punkte (wir wissen, worüber ich rede) die ganze Woche auf, um sich dann am WE mal richtig was zu gönnen und anschließend haben sie die halbe Woche schlechte Laune, weil sie nicht in ihr Programm zurück finden… Nein danke, brauch ich nicht!

  13. Jannik Fischer

    Hallo Benjamin,

    Ich würde mich gerne zukünftig gesünder ernähren und abends weitgehend auf Kohlenhydrate verzichten.
    Zudem spiele ich mit dem Gedanken alle 2 bis 3 Wochen einen „cheatday“ einzulegen.
    Mein Problem ist nur, dass ich am Wochenende gerne mit Freunden Bier trinke und meistens bleibt es auch nicht nur bei einem 😉
    Auf der einen Seite möchte ich nicht komplett darauf verzichten, aber andererseits hat mich dein Artikel schon zum Nachdenken gebracht.
    Ich würde gerne wissen welche Alternativen es vielleicht gibt, bzw. wie „schlecht“ alkoholfreies Bier für eine gesunde Ernährung oder für die Fettverbrennung ist.
    Ich freue mich auf deine Antwort!

    Mit freundlichen Grüßen

    Jannik

    • Tanja (Team)

      Hallo Jannik,

      Benni ist Fan vom alkoholfreien Nixe Bier. Vielleicht kannst Du ja darauf zurück greifen. Unschlagbar wenige Kohlenhydrate. Sicher gibt es unterwegs auch die Möglichkeit alkoholfreie Light-Getränke zu nehmen. Einen Artikel dazu findest Du hier. Ansonsten halt nicht zu sehr über die Strenge schlagen. Es rächt sich spätestens durch das schlechte Gewissen am nächsten Tag.

      Liebe Grüße,
      auch von Benni

  14. Hallo Benni,

    Erst einmal ein großes Lob an deinen Artikel. Der war sehr schön zu lesen und aufklärungsreich. Ich habe meine Ernährung gerade umgestellt und bisher komme ich damit auch sehr gut klar. Muss dazu auch sagen das ich sehr diszipliniert bin, wenn ich mir ersteinmal etwas in den Kopf gesetzt habe.

    Ein guter Freund von mir gab mir nun den Rat einen Cheatday in der woche einzulegeb, allerdings sagte er auch das ich es halt nicht übertreiben soll 😀

    Ich muss sagen auf alkohol zu verzichten ist kein problem für mich, denn ich habe vor 2 Jahren „aufgehört“ , einfach aus persöhnlicher Überzeugung.
    Und ohne Süßigkeiten komme ich soweit ganz gut zurecht.

    Komme ich nun mal zu meiner Frage: „Wenn ich nun Sonntags keinen Chaetday mache, aber mir an diesem Tag ein schönes Frühstück mit einem Brötchen gönne und anschließend zum Mittag zum Beispiel ein Schinken-Nuddel Gratin gönne, ist das dann in so kontraproduktiv? Oder durchaus „genehmigt“? „

    • Tanja (Team)

      Hallo Rike,

      klingt doch schon mal prima, dass Alkohol und Süßigkeiten für Dich kein Problem darstellen.
      Zu Deinem „Cheat-Day“. Also das Frühstück darf ja hier im Konzept sowieso wie Du willst sein. Ein Brötchen ist also dadurch gar kein Cheat. Und den Gratin kannst Du ausrechnen über http://www.fddb.de. Vielleicht bekommst Du den mit Low Carb Nudeln ja auch „ungefährlich“ 😉 hin.

      Viel Spaß, Erfolg und Motivaiton!

      Liebe Grüße,
      auch von Benni

  15. Hallo Benni. Ich verzweifle langsam. Was ist nun gut? Was nicht? Ich wog vor 3 Jahren noch 50kg, dann habe ich mit dem Rauchen aufgehört und dann musste ich noch etwa 6 Monate hochdosiertes Kortison nehmen. Mein Gewicht stieg langsam aber ausdauernd. Zuletzt wog ich dann 72kg bei einer Größe von 1.65…auf 68/69 kg bin ich jetzt, ich möchte mein altes Gewicht zurück!!! Im Moment mache ich eine Art Teilfasten, zwei Tage fasten (3 Shakes täglich – ca 600kcal), dann 4 Tage Low Carb mit ca 1000-1200kcal und dann einen „Cheatday“ wo ich auch mal Kohlenhydrate esse mit ca 1600kcal. Offensichtlich ist das nicht der richtige Weg??! Ich habe solche Angst vor dem Jo Jo Effekt wenn ich irgendwann mal (aus welchem Grund auch immer) dieses strenge Prinzip Low Carb nicht mehr einhalten kann. Ich dachte wenn ich meinen Körper ganz durcheinander bringe, stellt er sich auf keine Energiezufuhr ein und der Stoffwechsel läuft dadurch top – da täusche ich mich scheinbar?? Wie lange hält die Fettverbrennung an bei einem Kaloriendefizit und ab wann stellt der Körper auf Notversorgung und setzt alles an? Ich hoffe du bist nicht zu sehr verwirrt von meinem Text und kannst mir helfen?! Liebe Grüße, Jana

    • Tanja (Team)

      Hallo Jana,

      verständlich, dass du Angst vor einem Jojo-Effekt hast. Den gibt es nur, wenn du eine Diät machst, also dich zeitlich begrenzt einschränkst und dann nach einiger Zeit damit aufhörst. Dieses Konzept hier ist eine Ernährungsumstellung. Du wirst nichts vermissen, dein Körper wird sich umstellen und Fett verbrennen. Es haben schon so viele geschafft. Nur Mut. Entweder suchst du dir die informationen aus der Homapege oder du nimmst den vorbereitenen und kompletten Plan.

      Viel Erfolg und Motivation!

      Liebe Grüße,
      auch von Benni

  16. Funktioniert es auch gut bei einer Schilddrüsenunterfunktion und sowie einer nichtalkoholische Fettleber? Habe einen Gewicht ca 85 kg bei 168 cm Größe und die Zufuhr seit letzten Sommer liegt zwischen 1500-2000 kcal,nehme trotzdem nix ab, mache ab und zu mal Cardiotraining. Habe mir einen fitbitarmband gekauft und dieser zeigt ca 2000-2600 kcal Verbrennung je nach Tagesform. Gruß Jens

    • Tanja (Team)

      Hallo Jens,

      was sollte dagegen sprechen?
      Natürlich sind wir keine Mediziner und kennen Deinen persönlichen Gesundheitszustand und die Risiken dazu nicht. Wenn Du Dir unsicher bist, solltest Du Deinen Arzt zu Rate ziehen.

      Fitnessband und Fitnesstraining hören sich doch schon mal super an. Kcal-Zählen fällt hier bei Bennis Programm allerdings weg, denn es geht um
      – die Anzahl der Mahlzeiten
      – den Abstand der Mahlzeiten
      – die Größe der Portionen und
      – den Gehalt an Kohlenhydraten

      Viel Erfolg und Motivation!

      Liebe Grüße
      aus Bennis Team

  17. Diogenis Panagiotidis

    Hallo hätte auch eine Frage,

    ich bin diäte nun seit ein paar Monaten. Wog am Anfang noch 106kg bei einer Größe von 1,91. Ich aß 3.800 kcal und habe diese alle ein bis zwei Wochen um 200kcal reduziert. Seit ca. 3 Wochen bin ich nun bei 2.800 kcal und wiege mittlerweile ca. 99-100kg. Mir geht es soweit ganz gut, nur vermisse ich immer mehr meinen Cheatday von früher, an dem ich einmal die Woche eine ganze Familienpizza verdrückte(34×44). Seit dem ich den Cheatday nicht mehr habe und darauf achte, dass jeder Tag nicht über 2.800 kcal geht läuft das Abnehmen gut. Nun las ich in diesem Artikel, dass ein Cheatday im Monat doch ganz ok wäre. Ich muss dazu sagen, dass diese Pizza auch viel Käse beinhaltet und somit locker auf 4.000 bis 5.000 kcal kommt. Da das nicht das Einzige ist was ich an dem Tag aß, kann man sicher mit bis zu 6.500 kcal an nur einem Tag rechnen.
    Wäre ein solches Maß überhaupt möglich? Das wäre an dem einen Tag ja mehr als das Doppelte, was ich heutzutage esse.
    Ich esse wirklich gern und VIEL. Diese 2.800 kcal kompensiere ich nur durch etliche Liter Wasser. Vermisse diesen einen Tag. Wisst ihr Rat? 🙂

    LG
    Dio

    • Tanja (Team)
      Tanja (Team)

      Hallo Dio,

      viel Wasser trinken ist schon mal super super super. Vielleicht kannst Du ja deinen Cheatday mit tollen leckeren gesunden Sachen machen, z.B. der Schüttelpizza oder dem Flammkuchen oder dem Lahmacun? Dann würdest Du noch einige Kalorien sparen und Dich vielleicht auch hinterher wohler fühlen?

      Kopf hoch und dran bleiben!

      Liebe Grüße,
      auch von Benni

      • Diogenis Panagiotidis

        Danke für die Antwort. Nur folgendes beschäftigt mich.Wenn ich doch, wie im Artikel beschrieben, an einem Tag höchstens 200g zunehmen kann, was ist dann das genaue Problem?
        Mittlerweile bin ich sogar auf 2.500kcal runter. Ich cheate jeden zweiten Sonntag und da esse ich meistens Pizza und bei Gott es ist nicht nur eine und keine kleine. Ich komme sicherlich auf 7 bis 10.000kcal. Aber nochmal. Wenn ich dadurch nur 200g zunehme, dann lach ich mich ja kaputt. Die habe ich bis zum nächsten Cheatday in zwei Wochen locker wieder weg.
        Sollte ich mich jetzt gerade total irren, dann seid bitte verständnisvoll und macht mich auf meinen Fehler aufmerksam.
        Zu mir: Ich bin gut definiert, keine Wettkampfdefinition, aber das 6-Pack sieht man allemal.
        Wie gesagt. Bitte aufklären, denn ich weiß langsam nicht mehr was dieses Einreden des schlechten Gefühls bringen soll, wenn ich an einem Tag lediglich so wenig zunehmen.

        Liebe Grüße und danke für jede Antwort
        DIo

  18. Also mein cheatday ist jeden Samstag und da esse ich vll mal einen Schokoriegel, Kartoffeln oder einen Teller Nudeln 😀
    ich bin grade sehr schockierte wie hier ein cheatday beschrieben wird…
    (Normalerweise esse ich ca. 400 kcal am Tag/ allerhöchstens 550)

    • Tanja (Team)

      Hallo Thesi,

      ja. das was Du machst, hört sich vernünftig an, würde ich sagen.

      Liebe Grüße,
      auch von Benni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *