Home » Rezept-Kategorie » Backideen » Die BESTEN & LECKERSTEN Low Carb (Frühstücks-)Brötchen

Die BESTEN & LECKERSTEN Low Carb (Frühstücks-)Brötchen

Wer von Euch hat nicht mal wieder Lust auf leckere Brötchen? Wie wäre es denn dann mit selbstgebackenen Low Carb Frühstücksbrötchen? Sie gehen super auf und sind fluffig weich von innen, während sie außen schön braun werden. Dekorieren kannst Du sie mit Körnern oder Kernen deiner Wahl. Perfekt eignen Sie sich natürlich nicht nur als Abendbrot, sondern auch zum Mitnehmen!

Die Super tollen Low Carb Frühstücksbrötchen passen natürlich abends zu meinem Abnehmen ohne Hunger Konzept und zum Bestseller Bennis Ernährungsplan. 🙂 Für alle die mehr Abwechslung suchen oder sich lieber ohne tierische Produkte ernähren empfehle ich den Veganen Ernährungsplan (Low-Carb Rezepte, für JEDE Tageszeit! 🙂 ) Auch als Set erhältlich.

Jetzt das Rezept bewerten:



Zubereitungszeit: 40 Minuten
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 2

Abnehmplan

Nährwerte:

Pro Portion 300 g (das sind 3 mittelgroße Brötchen!) errechnen sich folgende Nährwerte:

Kalorien: 567 kcal
Eiweiß: 38,5 g
Fett: 41,7 g
Kohlenhydrate: 7,5 g

Zutaten:

  • 300 g – Quark (20-40 % Fettgehalt)
  • 4 Eier Größe M
  • 15 g – Leinsamenmehl amazon
  • 25 g – Flohsamenschalenmehl amazon oder Flohsamenschalen amazon
  • 40 g – gemahlene Mandeln amazon
  • 10 g – Kokosmehl amazon
  • 10 g – Sonnenblumenkerne amazon
  • 1 TL Backpulver oder Weinsteinpulver amazon
  • Prise Salz
  • zum Topping: nach Wahl ein wenig Sesam, Chia-Samen amazon, oder Sonnenblumen- amazon sowie Kürbiskerne amazon

Zubereitung:

Schnelle Zubereitungsanleitung (ohne Bilder) hier klicken
Abnehmplan

 

Teig anrühren
Den Brötchenteig zusammenkneten. Dazu erst einmal den Quark und alle anderen Zutaten in einer Rührschüssel zu einem Teig vermischen. Dabei nicht so sehr kneten, er sollte nicht zu fest werden. Jedoch alles gut vermengen. Den Ofen auf 180°C vorheizen.

Brötchen formen
Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit angefeuchteten Händen ungefähr sechs mittelgroße Brötchen formen. Da diese noch aufgehen werden, genug Abstand zwischen den Brötchen lassen.

Dekorieren
Die geformten Brötchen nun mit Sonnenblumen-, Kürbiskernen, Chiasamen, Sesam etc. bestreuen und in den Ofen schieben für (30-40 Minuten)! Du kannst übrigens auch ein wenig Kerne oder Körner deiner Wahl in den Teig geben.

Aus dem Ofen holen
Die fertigen Brötchen leicht abkühlen lassen.

Guten Appetit und wie immer würde es mich freuen, wenn Du mir berichtest, wie es Dir geschmeckt hat!

Achja, kennst Du schon unsere Gruppe bei Facebook? ;) Da tauschen wir uns übers Abnehmen, Fitness, Gesundheit und diverse Rezepte, so wie meiner Methode „Abnehmen ohne Hunger“ aus. Wir helfen uns in freundlicher Atmosphäre gegenseitig und ich verspreche Dir, es gibt keine falschen Fragen! Wir sind schon über 250.000 Mitglieder! :) Zeit für Dich dazu zu stoßen -> https://www.facebook.com/groups/1597234337229601/

GRATIS Newsletter Anmeldung!

Du willst immer auf dem aktuellen Stand sein und keine Information verpassen? Dann trag dich jetzt für meinen Newsletter ein:


Abnehmplan

112 Kommentare

  1. Kann ich das Kokosmehl evtl. auch durch Eiweißpulver ersetzen?

    • Tanja (Team)

      Hallo Schoch,

      das müsstest Du mal ausprobieren. Eigentlich eher nicht, aber es kommt auf einen Versuch an.

      Liebe Grüße
      auch von Benni

      • Heike Steingrover

        Hallo.habe eine Ausgabe vom plan bestellt. Wie lange braucht ihr ungefähr zur Auslieferung .

        • Viv (Team)

          Hallo Heike,

          der digitale Plan wird innerhalb von spätestens drei Tagen per Email zugestellt.

          Das gebundene Buch ist bisher nur vorbestellbar, und wird nach erscheinen geliefert.

          LG Viv

  2. Hallo, kann man die Brötchen einfrieren?
    LG von Elke

  3. Hallo, kann man statt Kokosmehl auch Eiweißpulver verwenden?
    LG

  4. Super super lecker! Gut aussehen tuen sie auch!!!
    Vielen Dank für das Rezept!

  5. Habe schon viele Low-Carb Brote und Brötchen ausprobiert. Diese sind wirklich sehr lecker, Habe sie bisher nur frisch gebacken verzehrt,
    mal sehen, wie sie morgen früh schmecken.

  6. Hallo,
    ich würde dir Brötchen gerne ausprobieren. Ich habe indische Flohsamen hier, kann ich die verwenden oder braucht man Flohsamenschalen?
    Grüßle

    • Tanja (Team)

      Hallo Johanna,

      versuch es mal damit. Wird schon klappen.

      Liebe Grüße
      auch von Benni

      • Hallo ihr Lieben ,da Mehl egal welches, ein Naturprodukt ist müsst ihr wenn die Bindung nicht so gut ist ….einfach noch einen halben bis einen Löffel Mehl dazu geben.
        Glaubt es mir, so wird auch in der Backstube Teig gemacht.

  7. Thomas Weisenmöller

    Moin, eigentlich ja sehr lecker, aber eigentlich mache ich so etwas ja nicht immer genau nach Rezept. Diesmal habe ich es mit Waage genau abgewogen.

    Alles zusammengerührt. Gerührt !! mit kneten ging da nix, das war etwas zu flüssig. Aber erstmal Backen. Das waren im Endeffekt keine Brötchen wie auf dem Bild, sondern flache „Brotscheiben“.

    Woran kann es gelegen haben?
    Irgendwas zu wenig oder Vergessen?

    Bisher hatte ich mit den Rezepten nie schwierigkeiten, ausser das sie vielleicht zu gut schmeckten. Und ich meist mehr gegessen habe als gut ist.

    MfG, Thomas

    • Tanja (Team)

      Hallo Thomas,

      wir haben es einige Male ausprobiert und auch von anderen die Rückmeldung, dass es gut geklappt hat. Was kann da schief gelaufen sein?! Hast Du Sahnequark genommen oder Magerquark? Leinmehl oder Flohsamenschalen quellen sehr. Versuche es beim nächsten Mal damit, den Teig einige Zeit stehen zu lassen. Dann sollte es besser klappen.

      Liebe Grüße
      aus Bennis Team

  8. Hallo Benny, bei mir war der Teig viel zu flüssig! Hab jetzt statt Brötchen leider nur Fladen bekommen. Hatte zusätzlich zu den Zutaten nochmal + 15 g Chiasamen dazugegeben, aber das half überhaupt nicht.

    • Tanja (Team)

      Hallo Monika,

      wenn das nochmal vorkommt, lass den Teig eine Weile stehen, dann quellen Leinsamenmehl und Flohsamenschalen und es werden feste Brötchen.

      Liebe Grüße
      aus Bennis Team

  9. Lecker…habe die Brötchen in einer Muffinform gebacken. Hatte nur 250g Quark und 3 Eier, sind trotzdem super geworden.

  10. Hallo!
    Was könnte ich statt leinsamenmehl nehmen? Sojamehl?
    Sollte ich keine Flohsamen-inwelcherformauchimmer bekommen, was könnte ich dann nehmen?

    Gruß
    Claudia

    • Tanja (Team)

      Hallo Claudia,

      Leinsamenmehl quillt sehr stark, macht den Teig also fest. Würde ich nicht empfehlen zu ersetzen. Die kannst Leinsamen in einer guten Küchenmaschine selbst mahlen oder zumindest schroten. Flohsamen und Flohsamenschalen gibt es mittlerweile in jedem Drogeriemarkt bei den Gesundheitsprodukten.

      Liebe Grüße
      aus Bennis Team

  11. Diese Brötchen finde ich sehr lecker, nach mehreren versuchen mit anderen Rezepten ist das bisher das Beste.

    • Tanja (Team)

      Hallo Andrea,

      das freu uns. Sie sind auch nicht flüssig oder zu weich gewesen? Wir suchen gerade noch nach einer Erklärung, warum der Teig bei zwei Usern nichts geworden ist.

      Liebe Grüße
      auch von Benni

  12. Gibt es ne Möglichkeit anderes Mehl wie Mandeln zu benutzen reagiere leicht drauf😞

    • Tanja (Team)

      Hallo Nadine,

      Du könntest Leinsamenmehl versuchen. Vielleicht magst Du uns dann auch eine Rückmeldung dazu geben.

      Liebe Grüße
      aus Bennis Team

  13. Also nachdem meine ersten brötchen auch fladen wurden und nun die zweiten aussehen wie brötchen kann ich empfehlen den Teig eine halbe Stunde ruhen zu lassen. Das hat mein partner getan. Der quark waren auch 40% wie bei mir. Und wir haben uns ganz genau ans rezept gehalten. Also einfach nur im Rezept ne Ruhezeit angeben. Weil wie bereits in den Kommentaren geschrieben müssen die leinsamen und co erst noch quellen. Liebe Grüße

  14. Hab ne mandeallergie was kann ich stattdessen nehmen?

    • Tanja (Team)

      Hallo Nadine,

      versuche es mal mit Kokosmehl oder Leinsamenmehl. Die haben allerdings beide einen sehr eigenen Geschmack. Eventuell lässt sich auch beides kombinieren.

      Liebe Grüße,
      auch von Benni

  15. Habe das Rezept heute nach gebacken was soll ich sagen wir sind begeistert, obwohl ich das Backpulver vergessen habe sind die Semmerl fantastisch lecker geworden! Danke für das leckere Rezept

    • Tanja (Team)

      Hallo Ernada,

      toll, danke für das Testen des Rezepts.

      Liebe Grüße
      aus Bennis Team

    • Hallo, das lässt hoffen. Ich habe die Brötchen auch gerade im Ofen und auch leider das Backpulver vergessen. Bei dem ganzen Abwiegen dachte ich dann irgendwann, ich hätte wohl alle trockenen Zutaten drin. Muss das nächste Mal wohl noch mehr darauf achten, noch einmal nachzulesen ob auch wirklich alles drin ist. Da die Brötchen schon im Ofen sind, kann ich es jetzt eh nicht mehr ändern und ich warte einfach ab, was herauskommt. Ich hoffe aber, dass ich sie nicht gleich wegschmeißen muss, denn bei dir sind Sie ja offenbar auch was geworden.

  16. Hi, sollten die gemahlen Mandeln entölt oder nicht sein? Der Link ist Mandelmehl. Ich werde es dann mit entölten Mandelmehl versuchen zwecks Fettgehalt.

    • Tanja (Team)

      Hallo Martin,

      Mandelmehl sollte in allen Fällen funktionieren. Das ist immer entölt und damit gelingt vor allem feines Gebackenes immer. Gemahlene Mandeln sind eine Alternative für einfache Backwaren.

      Liebe Grüße
      aus Bennis Team

  17. Kann man darauß ein Brot backen?

  18. Hallo! Kann man statt Kokosmehl vielleicht Sojamehl verwenden? Wäre mir bei Brötchen lieber…

  19. Hallo, kann ich das Leinsamenmehl zB durch Kokosmehl ersetzen? Oder durch was anderes? Guarkernmehl?

    • Hallo Mareike,

      Leinsamenmehl hat stark quellende Eigenschaften. Die Kombination aus den Zutaten ist eine Mischung an der ich lange rumprobiert habe. Wenn du es dringend ersetzen möchtest, dann eher mit Guarkernmehl, ja. Da muss du aber schauen, dass du nicht zu viel verwendest, da Guarkernmehl extrem viel Feuchtigkeit bindet! Ansonsten einfach Leinsamen im Mörser oder in einer guten Küchenmaschine selbst mahlen…

      Du kannst uns ja dann berichten ob und wie es funktioniert hat! 🙂

      LG Mareike 🙂

  20. Bei wieviel grad habt ihr denn gebacken hab ich das übersehen?

  21. Hallo, schmeckt man das Kokosmehl raus? Könnte ich es sonst ggf weglassen und es durch die gemahlenen Mandeln ersetzen?

    • Hallo Miriam,

      habe lange an dem Rezept rumprobiert, bis der Geschmack sehr neutral war. Kokos schmeckt man nicht heraus! Ich zumindest nicht und auch sonst habe ich das von niemandem gehört 🙂

      Viel Spaß beim Nachmachen!
      LG Mareike

  22. Die Brötchen sehen außen super aus nur leider sind die im Inneren noch feucht. Waren schon ne Stunde im Ofen. Habt ihr einen Tipp?

  23. Hallo Mareine, ich habe mich an den Brötchen ausprobiert, und sie sind lecker geworden allerdings ziemlich flach.. Ich habe mangels kokosmehl Amarant zugegeben, ist auch ganz lecker.

    • Hallo Jürgen,

      Als erstes kann ich dir den Tipp gehen den Teig vielleicht etwas länger gehen zu lassen, bevor du die Brötchen formst.
      Hast du Amaranth-Mehl verwendet oder einfach das ganze Korn? Falls du das Korn statt Mehl verwendet hast, dann liegt es sehr wahrscheinlich daran. Das Kokosmehl trägt zur Bindung bei und nimmt die Feuchtigkeit auf.
      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen! Lass es mich gerne wissen, wenn es beim nächsten Versuch geklappt hat 🙂

      LG Mareike

  24. Hallo, denke wenn der Teig zu flüssig wird liegt es vllt daran, dass man gemahlene Mandeln statt Mandelmehl genommen hat. Mandelmehl zieht sehr viel Wasser. Habe da mein Andromeda alle ist auch gerade gemahlene Mandeln benutzt, statt Kokosmehl Sojamehl ansonsten nach Rezept. Hab meine beschrifteten Leinsamen extra noch gemahlen. Mit kneten war da nix und da sich gleich Klumpen bildeten hab ich das ganze kurzerhand einmal schnell mit dem Mixer durchgearbeitet. Jetzt hoffe ich auf das Quellvermögen der gemahlenen Leinsamen und Flohsamenschalen und hoffe, dass aus dem Rührteig etwas Formbares wird. 😉 Werd ihn einfach noch ne Weile stehenlassen -er steht jetzt seit ner halben Stunde und die Konsistenz ist auf jeden Fall schon besser- und euch noch über das Backergebnis berichten

    • Nicht Andromeda sondern Mandelmehl und es handelt sich um geschrotete nicht beschriftete Leinsamen🙈🙈🙈 blöde Autokorrektur 🙊

    • So….nach ner Stunde war der Teig zwar noch recht weich aber mit feuchten Händen formbar. Beim Backen sind die Brötchen auch schön aufgegangen….Leider eher in die Breite als in die Höhe. Das Ergebnis ist vom Geschmack her super lecker, auch wirklich schön fluffig aber innen noch leicht feucht. Werde es bei Gelegenheit nochmal mit Mandelmehl versuchen.😁…..Oder ich lass ein Ei weg, damit der Teig nicht so feucht ist…… hab ja Sojamehl statt Kokosmehl genommen 😉

      • Mit Mandelmehl werden sie perfekt!!!😀 Hab sie ohne Sonnenblumenkerne gemacht, länglich geformt und als Hot Dog Brötchen benutzt. 5 Sterne!😃

  25. Super tolles Rezept. Nach vielen verschiedenen Brot und Brötchenrezepten sind das die Besten und kommen einem normalen Brötchen sehr nah vor allem sättigen sie. Ich bin nach zwei rappelvoll.
    Überhaupt Kompliment an diesen Blog alles was ich hier nachkoche oder backe gelingt immer! Und die Schritt für Schritt Anweisungen sind einfach super. Die Pfunde purzeln was will man mehr.

  26. Was empfehlt ihr als Quark Ersatz wegen Lactoseintoleranz?

  27. Die Brötchen sind mega!

  28. Hallo,
    meine Frau hat die Brötchen nach dem Rezept gemacht und sind sehr gut geworden. Sehen auch aus wie Brötchen und schmecken gut. Danke für die tollen Rezept meine Frau hat schon ein paar nach gekocht echt super !!!!
    Weider so !!!
    LG Jan und Andrea

  29. Hallo
    Ich habe das gleiche Problem der Teig ist viel zu dünn.Bin total gefrustet.

  30. Hallo,
    Ich habe alles nach Vorschrift gemacht aber leider nur flüssigen Teig erhalten.Ich habe ihn dann 1stunde stehen lassen ohne Erfolg.Die Brötchen sahen aus wie reibeplätzchen.

    • Hallo Ulli,

      ich weiß leider keine Antwort mehr auf das Problem… Das einzige was mir jetzt noch einfällt wäre, dass du Eier der Größe L verwendest statt Größe M und somit viel mehr Eiweiß und damit einhergehend Flüssigkeit im Teig hättest. Den Rat mit dem „Teig ruhen lassen“ hast du ja wie du schreibst bereits befolgt. Falls es nicht an den Eiern liegt, bin ich ratlos, da sie bei mir immer ausgezeichnet werden nach dem Rezept, an dem ich lange getüftelt habe. Verwende das nächste Mal vielleicht etwas mehr Mehl oder eines der Bindemittel (Flohsamenschalen, Leinsamenmehl, etc.). Ich wünsche dir viel Erfolg für einen erneuten Versuch!

      LG Mareike

  31. Beim ersten Versuch dachte ich, ok hast eine tolle silikon Form für brötchen- Irrtum. Da hatten sie nicht genug platz drin. Also auf dem Blech UND den Teig vorher eine halbe Stunde ziehen lassen. Ergebniss- Mega lecker…vorallem wenn sie vom Toaster kommen! Legger!

    • Hallo Da Ny,

      ja genau, auf dem Blech oder auf dem Gitter (mit Backpapier) ist es immer am besten, da die Brötchen richtig aufgehen beim Backen!
      Das mit dem Toaster klingt gut! 🙂 Weiterhin viel Spaß beim Rezepte ausprobieren 🙂

      LG Mareike

  32. Der Teig war bei mir auch nach einer halben Stunde noch zu flüssig. Habe Leinmehl und Flohsamenschalen verwendet .Habe noch 5 g Leinmehl untergerührt und nach einer weiteren halbe Stunde könnte ich mit feuchten Händen Brötchen formen. Das mit den feuchten Händen formen war ein super Tip. Die Brötchen sind schon rund und auch hoch gegangen auch wenn der Teig nicht fest war.

    • Hallo Inge,

      super, dass es geklappt hat! 🙂 Der Teig der Low Carb Brötchen ist nicht so fest, wie der, von normalen Weizenbrötchen, etc. Man darf nicht die exakt gleiche Konsistenz von Low Carb Backwaren erwarten. Am Ende zählt nur das Ergebnis 🙂 Das mit dem länger Quellen lassen ist immer gut, das empfehle ich allen, deren Teig auch noch etwas zu flüssig zum Formen ist. Danke für dein Feedback Inge 🙂

      LG Mareike

  33. Sandra Aumüller

    Hallo,

    da ich eine Allergie auf Nüsse habe muss ich das Mandelmehl ersetzen. Ist es vielleicht möglich sie durch Erdmandeln zu ersetzen?

    LG
    Sandra

  34. Hallo Ihr Lieben,
    kann ich den Teig am Abend vorbereiten und dann erst am Morgen verwenden?
    L.G.
    Claudia

  35. Hallo, ist es wichtig welche Backart, Umluft oder Ober/Unterhitze man nimmt? Habe die Brötchen grad im Ofen, sehen super aus und haben die Form gehalten ohne den Teig ruhen zu lassen, allerdings mit 3 Eiern.
    Bin jetzt auf den Geschmack gewöhnt.

  36. Leider sind die Brötchen bei mir nichts geworden.
    Sie sind bei 180° Umluft selbst nach 1 Stunde Backzeit innen komplett matschig .
    Habe mich genau an das Rezept gehalten.
    Habt ihr mir bitte Tipps

  37. Die Brötchen sind sehr lecker und super geworden. Den Teig habe ich einfach mit einem Löffel etwas durchgerührt und er war perfekt zum formen kleiner Brötchen.
    Vielleicht haben die anderen ja ein Handrührgerät oder ähnliches benutzt und er wurde deswegen flüssiger?!

    Man kann ihn übrigens perfekt am Abend vorbereiten und über Nacht im Kühlschrank lagern, dann morgens ab in den Ofen. 🙂 Hat super geklappt.

  38. Hey,
    Habe eine dumme Frage. Sollen aus den Zutaten 3 oder 6 Brötchen ergeben? Und sind die Nährwerte für das komplette Rezept oder nur für eine Brötchen???
    Bin nur verwirrt, weil oben 3 stehen und auf der Abbildung sind sechs abgebildet. Habe eben den Teig gemacht. Für 3 zuviel und für sechs zu wenig finde ich.
    Nochmals sorry…

  39. Claudia Hellenthal

    Hab ja schon viele Low carb-Brote/Brötchen ausprobiert, aber diese hier sind spitze! Vielen Dank für das tolle Rezept!

    • Hallo Claudia,

      Danke für das Lob. Habe lange am Rezept getüftelt und bin froh, dass es bei euch so gut ankommt! 🙂

      LG Mareike

  40. Ich habe einmal etwas anderes probiert, und zwar nahm ich den fertigen Brötchenteig und habe ihn in eine springform gegeben dann ab in den Backofen nach ca 40 min hatte ich ein super Fladenbrot davon. Dann nahm ich Hackfleisch 500g verarbeitete es so wie ich Hackbraten machen wollte und machte das auch auf Backpapier in eine springform . Habe das Brot dann aufgeschnitten, passierte Tomaten und Salat drauf, dann das fertige Hackfleisch ,Käse,Tomaten und Gurke und den Brot Deckel oben drauf. War ein lecker Burger. P.S hatte noch etwas Brot Gewürz mit dran.

    • Hallo Ines,

      danke für die Inspiration, klingt super! 🙂
      Weiterhin viel Spaß beim Ausprobieren und wir freuen uns schon auf neue Ideen 😉

      LG Mareike

  41. Ist das Topping in den Nährwerten schon mit eingerechnet? Da egal welche die ja auch ordentliche Werte haben.
    Stimmen denn dann die Angaben auch?

    • Hallo Diana,

      mit Topping meinst du was du später zu den Brötchen isst, bzw. daraufschmierst oder?
      Das habe ich natürlich nicht mitberechnet, da ich ja nicht wissen kann, was ihr dazu essen werdet 😀
      Falls du die Samen oder Kerne meinst, die später darauf kommen, dann auch nein, da das kein Muss ist. Man muss nichts auf die Brötchen streuen. Und Wenn doch beläuft sich das auf extrem wenig Gramm, so dass da nicht viel passieren kann. Wenn man nun natürlich auf jedes Brötchen 10 g Sonnenblumenkerne streuen möchte, wovon ich jetzt mal nicht ausgehe, dann sollte man das natürlich in der Berechnung berücksichtigen 🙂

      LG Mareike

  42. Also die Brötchen sind wirklich gut geworden. Habe allerdungs nur 3 Eier genommen. Den Teig habe ich dann noch ca. 20 Min. ziehen lassen und konnte ihn dann gut in Form bringen.
    Ich frag mich nur gerade, ob ich die restlichen Brltchen einfrierwn kann, oder wie hebt ihr sie auf?
    LG Melanie

  43. Hallo,

    halten die Brötchen bis zum nächsten Tag und/oder kann man sie auch einfrieren?
    LG

  44. Hallo,
    Habe jetzt zum 2 mal die Brötchen gebacken heute war der Teig etwas weicher aber trotz allem super geworden ,meinen Brötchen hab ich beim letzten Mal auch 3 Tage danach noch essen können,teilweise hab ich sie in den Toaster gesteckt ☺

    Liebe grüße Manuela

  45. Hallo,
    Erstmal mega leckere Brötchen nehme aber anstatt Quark gekrönten Frischkäse von Real der hat nur 1kh auf 100g also werden noch ein paar Kohlenhydrate gespart und die werden richtig fluffig.

    Super Rezept grosses Lob

    LG

  46. Total genial, hat auf Anhieb geklappt, habe Flohsamen schalen, geschroteten Leinsamen und Kokosflocken in meiner Küchenhilfe eines namhaften Staubsaugerherstellers zu Mehl verarbeitet und die Mandeln natürlich auch. 10min Quellen lassen und magere Schinkenwürfel unter gehoben. Wahnsinn!! Danke für das Rezept

  47. Also ich habe jetzt schon mehrfach von diesem Problem gelesen, aber eine befriedigende oder gar das Problem lösende Antwort ist bisher nicht zu finden.
    Ich habe auch wie einige vor mir das Problem, dass die Brötchen außen zwar wundervoll sind, innen aber stets matschig bleiben, sprich roh.
    Ich habe mich exakt an euer Rezept gehalten (+ – ein paar g) und es nun schon 2 mal mit den Brötchen probiert…immer mit dem gleichen Ergebnis. Auch euer Low Carb Brot (ist ja sehr ähnlich) habe ich bereits einige male gemacht, aber auch hier bleibt das innere immer matschig, selbst wenn ich die Brötchen ewig im Ofen lasse.
    Auf mittlerer Schiene 180° bekomme ich dieses Ergebnis. Auch bei 150°, leider das gleiche. Heute habe ich es sogar mit 130° für eine Stunde probiert…nichts, außen knusper, innen roh. Ich würde sagen, der Teig ist genau wie er sein sollte, die Brötchen gehen auch wunderbar auf und sehen alle toll aus, die Toppings halten ebenfalls, jedoch bleiben sie wirklich jedes mal innen roh. Mir kommt es so vor, als wäre es wie bei einem Baiser, die Außenschicht schützt das Innere davor gebacken zu werden.
    Ich bin mit meinem Latein echt am Ende und habe keine Idee, woran das liegt.

    • Hallo Nico,

      Low Carb Brot und Brötchen kannst du nicht mit normalen Brot vergleichen. Es fehlt hier das Gluten, das das Ganze feucht und elastisch hält und sie sind weniger luftig als zB Weißbrot. Aber die Brötchen sind innen sehr wahrschenilich nach der Backzeit nicht mehr roh. Sie sind durch die Flohsamenschalen, die die Feuchtigkeit halten feucht, was das Gluten nachahmen soll. Das Brot-Rezept ist leider nicht von mir, deshalb kann ich dazu nicht viel sagen. Bei den Brötchen jedenfalls sollte man nicht erwarten dass man von der Konsistenz gewöhnliche „Weizenbrötchen“ wie vom Bäcker erhält.

      LG Mareike

      • Servus Mareike,

        na dann is mir alles klar, ich hatte dann wohl leider eine Falsche Vorstellung von den Brötchen, aber ich experimentiere auch gerne.

        Mein letzter Versuch war bei 150° für 1,5 h. Jetzt sind sie durch, so wie ich mir das vorstelle 😀
        Bei den andren half es, sie einen Tag liegen zu lassen, damit sie „austrocknen“. Waren immer noch super genießbar, nur eben innen nicht so feucht ^^.
        Mein Tipp für alle die das ebenfalls stört. Abends backen und über Nacht OFFEN stehen lassen.

        Alles in allem muss ich aber auch sagen, ein sehr gutes Rezept und sehr nah an „echten“ Brötchen.

        PS: Was ich wirklich nicht nachvollziehen kann ist, wie viele zu flüssigen Teig bekommen. Um meine Pampe nochmal flüssig zu bekommen, müsste ich noch bestimmt 0,5 l Milch hinterher kippen 😀
        Wird sehr steif und ich habe es bereits mit Magerquark 0,1 Fett und normalem 40% Fettanteil Quark probiert.

        • Hallo Nico,

          da bist du nicht der Einzige… Bei Low Carb Gebäck sind viele schnell mal enttäuscht, wenn es nicht komplett gleich zu normalem Weizengebäck ist. Jetzt habe ich mit diesem Rezept versucht etwas feuchtere Brötchen zu machen, da sich die meisten eher beschweren, wenn Gebäck zu trocken ist. Aber ich glaube jedem Recht machen kann man es wahrscheinlich eh nicht 😀

          Danke Dir dennoch für das Lob! 🙂 und auch für deinen Tipp an die anderen Leser! Der ist für einige sicher hilfreich. Ich werde ebenfalls weiterhin experimentieren und versuchen ein noch besseres bzw. anderes Brötchen Rezept zu kreieren. Man entwickelt sich in der Low Carb Küche und vor allem beim Backen mit der Zeit ja immer weiter…
          Ja, das mit dem „Teig zu flüssig“ kann ich auch zu Null Komma Null verstehen, aber scheinbar scheint es einigen so zu gehen… Frage mich auch jedes Mal wie es dazu kommt.

          Wünsche weiterhin viel Freude beim Experimentieren und mit den weiteren Rezepten 🙂

          LG Mareike

  48. Leider habe ich mich nur auf das Rezept verlassen und die Kommentare erst gelesen, nachdem „das Kind in den Brunnen gefallen war“ :/ habe nun auch nur einen riesen Fladen im Backofen.

    Ich finde es schade, dass die Probleme mit dem zu flüssigen Teig, schon Jahre bekannt sind, aber es im Rezept nicht abgeändert wird. Ich meinerseits werde sie jetzt als Burgerbrötchen testen, aber anbieten könnte ich die niemand…

    Ansonsten aber großes Lob für die Rezepte die funktionieren und lecker schmecken!

    • Hallo Sarah,

      ich habe das rezept bevor ich es veröffentlicht habe mehrfach ausprobiert und es wurde immer super 🙂 Es gibt auch viele, die berichten, dass es die besten LC Brötchen sind und das Ergebnis demnach super war… Ich sehe deshalb keinen Grund das Rezept abzuändern, da es, wenn es falsche Zutaten enthielte, ja nicht bei einigen wunderbar funktionieren würde. Ich weiß nicht warum es bei einigen zu flüssig ist. In manchen Kommentaren habe ich ein paar Tipps gegeben oder Gründe genannt an denen es liegen könnte, vllt können diese dir weiterhelfen.

      LG Mareike

  49. Das sind wirklich die leckersten Brötchen!!! Ich schneide sie auf und gebe sie noch kurz in den Toaster. Vielen Dank für das Rezept!

  50. Habe nir Magerquark da. Geht das damit auch?

  51. Hallo,
    wo durch kann ich Flohsamenschalen bzw. -Mehl ersetzen?

    • Viv (Team)

      Hallo Jenny,

      versuch es mal mit Guarkernmehl oder Johannisbrotkernmehl. Die Menge bleibt zu testen, ich bin mir unsicher ob es eins zu eins umsetzbar ist.

      LG Viv

  52. Liebe Mareike,
    ich hätte einfach vorher die Kommentare lesen sollen. Und sind wir mal ehrlich, manchmal gelingen Rezepte auch Wettertechnisch oder warum auch immer nicht :).
    Ich habe sie nämlich nochmal gebacken und sie waren perfekt! Auch einfrieren klappt ganz toll!
    Sogar (ich schreibe sogar, weil mein Schatz wirklich wirklich skeptisch ist – nach dem Motto, was der Bauer nicht kennt, ißt/mag er nicht) meine bessere Hälfte war restlos überzeugt!
    Nochmal danke für die vielen, vielen tollen Rezepte!

    • Hallo liebe Sarah,

      das freut mich sehr, dass du nochmal einen Versuch gewagt hast und natürlich, dass es diesmal geklappt hat! 🙂 Ja, manchmal soll es einfach nicht sein… Stress, schlechte Laune oder einfach Zutaten, die etwas andere Eigenschaften oder eine andere Qualität haben, etc. Können alles Gründe sein, weshalb etwas nicht auf Anhieb klappt.
      Schön, dass ich auch deinen Liebsten überzeugen konnte! Weiterhin viel Freude beim Ausprobieren :)) Danke für das Lob ✿

      Liebe Grüße
      Mareike

  53. By the way, bei mir lag es an den Eiern, haben eigene Hühner und die Eier sind etwas größer.
    Beim 2ten Versuch, eins weniger genommen. Vielleicht hilft das ja dem ein oder anderen.

  54. Diese Brötchen sind wirklich gut. Selbst meine Kinder essen sie sehr gern…
    Ich bin alle 2 Tage am backen. Sicher kann man die Brötchen auch einfrieren, aber frisch schmecken sie am besten.

  55. Werden die Brötchen jetzt eigentlich mit gem. Mandeln oder Mandelmehl gemacht? Innerhalb den Berichten steht nämlich oft Mandelmehl.

    • Viv (Team)

      Hallo Gerda,

      ich glaube die Variationsmöglichkeiten sind groß. Laut Rezept werden gemahlene Mandeln genommen. Mit welcher Zutat du besser klar kommst, bleibt auszuprobieren. 😉

      LG Viv

  56. Hallo.
    Ich habe nur Magerquark zu Hause. Klappt das mit den Brötchen trotzdem, wenn ich von einer anderen Zutat mehr / weniger nehme?

  57. Hallo Benny und liebes Team,

    super gute Brötchen. Sind inen super fluffig und außen total knusprig geworden.
    Einfach TOP !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die BESTEN & LECKERSTEN Low Carb (Frühstücks-)Brötchen

Directions: