Home » Rezept-Kategorie » Beliebteste » Leckeres Low Carb Bami Goreng mit Znudeln

Leckeres Low Carb Bami Goreng mit Znudeln

Low Carb Bami Goreng

Eines der meist gekauften Fertigprodukte sind Nasi oder Bami Goreng in Tüten aus dem Tiefkühlregal. Doch warum Fertigessen in Tüten kaufen, die oft voller Zusätze und Zucker stecken, wenn man es ganz einfach selbst machen kann – und das auch noch gesund und Low Carb!? Für all diejenigen, die gerne zum Fertigprodukt greifen, probiert dieses Rezept unbedingt aus und lasst uns wissen, was ihr davon haltet!

Leckeres Low Carb Bami Goreng mit Znudeln passt perfekt zu meinem Abnehmen ohne Hunger Konzept 🌱. Willst du tiefer eintauchen? Im Shop findest du das umfassende Konzeptbuch mit Anleitungen und Ernährungsplan sowie Zugang zur Premium-Gruppe 📚. Dazu spezielle Rezeptbücher für Thermomix, andere Küchenmaschinen und die 'Best of LowCarbBenni' Highlights! 🍲 Empfohlen von Frau von Heute und Bild der Frau 🏆.

Jetzt das Rezept bewerten:

4.8 / 5. 194

Zubereitungszeit: 25 Minuten
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 4

Abnehmplan

Low Carb Bami Goreng Nährwerte:

Pro Portion 300 g errechnen sich folgende Nährwerte:

Kalorien: 194 kcal
Eiweiß: 26 g
Fett: 5 g
Kohlenhydrate: 10 g

Low Carb Bami Goreng Zutaten:

  • 500 g – Zucchini (Gewicht vor dem „Schälen“)
  • 400 g – Hähnchenbrustfilet oder Pute
  • 200 g – Karotten
  • 180 g – rote Paprika
  • 100 g – Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 cm Ingwer
  • 2-4 EL Sojasauce
  • 1-2 TL Kurkuma
  • 1/4 TL – 1/2 TL Johannisbrotkernmehl 
  • etwas neutrales Öl zum Anbraten
  • optional: 1-2 EL Xucker light (rundet das Ganze gut ab)
  • optional: zusätzlich Salz, Pfeffer und/oder Knoblauchpulver
  • Ihr braucht einen Spiralschneider für die Low-Carb Znudeln! Ich empfehle Euch diesen hier: url

Low Carb Bami Goreng Kochvideo:

Low Carb Bami Goreng Zubereitung:

Schnelle Zubereitungsanleitung (ohne Bilder) hier klicken

Die Zwiebel halbieren und in Stücke schneiden, quasi wie man einen Apfel in Schnitze schneiden würde. Ihr könnt hierfür Hähnchen oder Pute verwenden. Das Fleisch einfach grob würfeln. In einer großen Pfanne oder in einem Wok die Zwiebeln in etwas Öl andünsten. Sobald die Zwiebeln braune Stellen haben und etwas glasig sind, das Fleisch in die Mitte geben und die Zwiebeln etwas zur Seite schieben. Das Fleisch von allen Seiten anbraten. Es sollte von außen fast überall gegart sein, von innen darf es noch rosa sein, sonst wird es später schnell trocken. Du kannst auch gerne etwas Xucker über die Zwiebeln geben, damit diese einen süßlichen Geschmack annehmen. Das rundet das Gericht wunderbar ab, ist aber kein Muss. Die Karotten schälen und in feine Stifte schneiden. Knoblauch und Ingwer schälen und beides kleinhacken. Die Karotten und Ingwer und den Knoblauch mit in die Pfanne geben und mitanbraten. Paprika kleinschneiden und ebenfalls in die Pfanne geben. Die Zucchini mit einem Spiralschneider zu Znudeln  verarbeiten. Die Zucchini unterheben. Sojasauce unterheben, sowie einen bis 2 TL Kurkuma Pulver, dieses könnt ihr auch vorher in etwas Wasser anrühren. Kurz darauf etwas Johannisbrotkernmehl unterheben und kurz mitköcheln lassen und sehr gut verrühren. Anschließend schön abschmecken und gerne noch mit Salz, Knoblauchpulver und oder Pfeffer würzen. In einer Schüssel anrichten und schmecken lassen!

Abnehmplan

 

Zwiebel kleinschneiden
Die Zwiebel halbieren und in Stücke schneiden, quasi wie man einen Apfel in Schnitze schneiden würde.

Fleisch kleinschneiden
Ihr könnt hierfür Hähnchen oder Pute verwenden. Das Fleisch einfach grob würfeln.

Zwiebel anbraten
In einer großen Pfanne oder in einem Wok die Zwiebeln in etwas Öl andünsten. Sobald die Zwiebeln braune Stellen haben und etwas glasig sind, das Fleisch in die Mitte geben und die Zwiebeln etwas zur Seite schieben. Das Fleisch von allen Seiten anbraten. Es sollte von außen fast überall gegart sein, von innen darf es noch rosa sein, sonst wird es später schnell trocken. Du kannst auch gerne etwas Xucker über die Zwiebeln geben, damit diese einen süßlichen Geschmack annehmen. Das rundet das Gericht wunderbar ab, ist aber kein Muss.

Karotte kleinschneiden
Die Karotten schälen und in feine Stifte schneiden.

Knoblauch kleinschneiden
Knoblauch und Ingwer schälen und beides kleinhacken.

Karotte anbraten
Die Karotten und Ingwer und den Knoblauch mit in die Pfanne geben und mitanbraten.

Paprika dazugeben
Paprika kleinschneiden und ebenfalls in die Pfanne geben.

Zucchini abschälen
Die Zucchini mit einem Spiralschneider zu Znudeln  verarbeiten.

Zucchini unterheben
Die Zucchini unterheben.

Würzen
Sojasauce unterheben, sowie einen bis 2 TL Kurkuma Pulver, dieses könnt ihr auch vorher in etwas Wasser anrühren. Kurz darauf etwas Johannisbrotkernmehl unterheben und kurz mitköcheln lassen und sehr gut verrühren. Anschließend schön abschmecken und gerne noch mit Salz, Knoblauchpulver und oder Pfeffer würzen.

Low Carb Bami Goreng
In einer Schüssel anrichten und schmecken lassen!

Guten Appetit und wie immer würde es mich freuen, wenn Du mir berichtest, wie es Dir geschmeckt hat!

Du suchst einen aktiven Austausch über gesunde Ernährung auf Facebook? ;) Hier geht es um alltagstaugliche Rezepte, Fitness und Gesundheit, genau wie die Methode „Abnehmen ohne Hunger. In unserer Gemeinschaft gibt es immer jemanden, der Tipps teilt oder Ratschläge sucht - ideal für den hektischen Alltag. Du wirst feststellen, dass keine Frage zu unwichtig ist und man sich gerne gegenseitig unterstützt. Wir sind bereits eine starke Gemeinschaft mit über 320.000 Mitgliedern, die sich über ihre Erfahrungen und Erfolge austauschen. :) Wie wäre es, Teil unserer Gemeinschaft zu werden? Hier geht's zur Gruppe: https://www.facebook.com/groups/1597234337229601/

💌 Bleib auf dem Laufenden mit unserem Newsletter!

Du möchtest immer aktuell informiert sein und keine Tipps oder Rezepte verpassen? Trag dich jetzt in unseren Newsletter ein:

Abnehmplan

Dieses Video darfst du nicht verpassen!

4 Kommentare

  1. nicky 25

    Sehr würzig und sehr lecker
    Super Rezept 🙂

  2. Steffi

    Mhhh, köstlich.
    Habe das erste Mal Zoodeln gemacht und das Rezept ist der Hammer. Vielen Dank 🙂

  3. Christina Langenberg

    Köstlich!! Inzwischen ein MUSS auf meinem Speiseplan.

  4. Birgit

    sehr lecker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Keinen meiner Beiträge mehr verpassen!

 

Trag einfach deine E-Mail ein und du kriegst Post, wenn es was neues gibt! 🙂