Der Bestseller Plan jetzt nur 19,90€ statt 24,90€
Der Vegane Plan jetzt nur 19,90€ statt 24,90€
Doppelpaket jetzt nur 34,80€ statt 49,80€
Home » Rezept-Kategorie » Dessert & Naschen » Extrem leckeres & einfaches Low Carb Apfelkuchen Rezept

Extrem leckeres & einfaches Low Carb Apfelkuchen Rezept

Ein super leckerer und einfacher Low Carb Apfelkuchen, der mit über 40 g Eiweiß pro Portion wirklich die reinste Protein-Bombe ist! Low Carb nicht zu vergessen! Geschmacklich ist der Kuchen wirklich top, er steckt voller guter Sachen und steht bei mir fast jede Woche auf dem Speiseplan. Wer möchte nicht gerne Kuchen essen können ohne dabei ein schlechtes Gefühl zu haben? Ich wünsche guten Appetit und viel Spaß beim Nachmachen!

Der Low Carb Apfelkuchen passt natürlich abends zu meinem Abnehmen ohne Hunger Konzept und zum Bestseller Bennis Ernährungsplan. 🙂 Für alle die mehr Abwechslung suchen oder sich lieber ohne tierische Produkte ernähren empfehle ich den Veganen Ernährungsplan (Low-Carb Rezepte, für JEDE Tageszeit! 🙂 ) Auch als Set erhältlich.

Zubereitungszeit: 40 Minuten
Schwierigkeit: leicht
Portionen: 3

Abnehmplan

Low Carb Apfelkuchen Nährwerte:

Pro Portion 245 g errechnen sich folgende Nährwerte:

Kalorien: 722,6 kcal
Eiweiß: 43 g
Fett: 53,6 g
Kohlenhydrate: 10 g

Low Carb Apfelkuchen Zutaten:

  • 120 g – Mandelmehl amazon
  • 50 g – Naturjoghurt
  • 50 g – Frischkäse
  • 115 g – Butter Süßrahm
  • 50 g – Whey Vanille Protein Pulver (2 Scoops) amazon
  • 4 Eier
  • 1 mittelgroßer Apfel (Braeburn z.B.)
  • 2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulver

Low Carb Apfelkuchen Zubereitung:

Schnelle Zubereitungsanleitung (ohne Bilder) hier klicken
Abnehmplan

 

Für den Low Carb Apfelkuchen Butter schmelzen
Die Butter in einem Topf oder in der Mikrowelle schmelzen lassen.

Apfel kleinschneiden
1 Apfel oder 2 kleine Äpfel in kleine Stücke schneiden.

Teig rühren
Die Butter etwas abkühlen lassen. In eine große Schüssel geben und Butter mit Joghurt, Frischkäse und Proteinpulver vermischen.

Teig mischen
Nach und nach die vier Eier unterrühren und anschließend das Mandelmehl dazugeben. Nun auch den Zimt, die Prise Salz und 1 TL Backpulver dazumischen. Gründlich mischen.

Äpfel unterheben
Die Apfelstücke nun unterheben.

Teig in eine Form geben
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und den Teig in eine gefette, mittelgroße Form geben. Ich benutze dafür immer eine Auflaufform (ca. 20 cm). Für ca. 30 Minuten bei 180 Grad Ober- und Unterhitze in den Ofen schieben.

Nüsse hacken
Achtung: dieser Schritt ist nicht in den Nährwerten berechnet und nur eine freiwillige Dekoration. Wenn du möchtest, kannst du den Kuchen mit einem EL geschlagener Sahne, Zimt und gerösteten Nüssen dekorieren. Dafür 100 ml Sahne schlagen und Nüsse hacken.

Nüsse anrösten
Nüsse in einer heißen Pfanne ohne Öl für wenige Minuten anrösten.

dekorierter Low Carb Apfelkuchen
Der fertige Low Carb Apfelkuchen – getoppt mit einem Klecks Schlagsahne, Zimt und Nüssen.

Guten Appetit und wie immer würde es mich freuen, wenn Du mir berichtest, wie es Dir geschmeckt hat!

Achja, kennst Du schon unsere Gruppe bei Facebook? ;) Da tauschen wir uns übers Abnehmen, Fitness, Gesundheit und diverse Rezepte, so wie meiner Methode „Abnehmen ohne Hunger“ aus. Wir helfen uns in freundlicher Atmosphäre gegenseitig und ich verspreche Dir, es gibt keine falschen Fragen! Wir sind schon über 210.000 Mitglieder! :) Zeit für Dich dazu zu stoßen -> https://www.facebook.com/groups/1597234337229601/

GRATIS Newsletter Anmeldung!

Du willst immer auf dem aktuellen Stand sein und keine Information verpassen? Dann trag dich jetzt für meinen Newsletter ein:


Abnehmplan

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

26 Kommentare

  1. Hallo, kann ich das whey durch Molkenproteinpulver ersetzen?

    • Tanja (Team)

      Hallo Iris,

      Whey ist der englische Ausdruck für Molke. Die beiden Pulver sind also gleich.

      Liebe Grüße,
      auch von Benni

  2. Hallo

    Finde deine Rezepte echt super. Habe aber in diesem einen kleinen Fehler entdeckt. 😉
    Du hast in der Zutatenliste die Eier vergessen.

    Grüsse

    • Tanja (Team)

      Hallo Raphi,

      vielen Dank, sehr aufmerksam. Ist korrigiert. Hast Du das Rezept schon probiert? Hmmmmm!

      Liebe Grüße
      aus Bennis Team

      • Ja ich habe den Kuchen am Wochenende gebacken. Aber ohne Topping fehlt mir ein wenig die Süsse. Daher wede ich es närchstes mal, ca. 30-50g Xucker light beimischen und min. 2 Äpfel verwenden. 🙂

        Grüsse

  3. Was ist Butter Süssrahm ?
    Gibt es eine Alternative zum Protein Pulver ?

    • Tanja (Team)

      Hallo,

      schau Dir einfach mal die Butterpackungen an. Es gibt Süßrahmbutter und Sauerrahmbutter. Ganz normal bei den günstigen Packungen in jedem Supermarkt.

      Eine Alternative zum Proteinpulver gibt es hier nicht.

      Viel Erfolg und Motivation!

      Liebe Grüße,
      auch von Benni

  4. ,…der Apfelkuchen,mhhhh.Da ich kein Eiweispulver hatte habe ich ihn ohne gebacken,habe noch etwas Bittermandelaroma dazu
    Ich werde ihn mit Sicherheit wieder backen.Vielen Dank für diese sehr leckeren Rezepte.Habe mir Ernährungsplan runtergeladen und freue mich aufs Ausprobieren
    Lg und weiterso
    Alexandra

  5. hört sich gut an. Wann darf ich den Kuchen denn essen? Zum Nachmittagskaffee??? Das wäre toll

    • Tanja (Team)

      Hallo Anja,

      idealerweise baust (und rechnest) Du den in eine Mahlzeit mit ein. Bevor Du aber bei der Schwarzwälder Kirschtorte schwach wirst, ist das natürlich auch mal eine gute Gelegenheit zum Nachmittagskaffee.

      Immer schön motiviert bleiben, dann passt das schon. 😉

      Liebe Grüße,
      auch von Benni

  6. Habt ihr das Rezept schon mal mit gemahlenen Mandeln statt des Mandelmehls getestet (evtl. dafür mit etwas weniger Butter)? Ich mag den Geschmack von Mandelmehl nicht und in Rührkuchen funktioniert der Austausch doch meistens ganz gut.

    LG und danke für eure tollen Rezepte!! 🙂

    • Tanja (Team)

      Hallo Sue,

      also ich persönlich nehme immer gemahlene Mandeln statt Mandelmehl und finde es super!

      Liebe Grüße,
      auch von Benni

  7. Hallo, habe den Kuchen jetzt zwei mal gemacht, einmal mit Apfel und einmal mit Rhabarber. Vom Geschmack her beides mal etwas laff. Eine Idee, woran da liegt? LG von Elke

  8. Der Apfelkuchen war nicht so mein Fall, ich hatte schon die Zimtmenge halbiert und etwas mehr Erythrit dazu gegeben. Geruch und Aussehen war köstlich, aber geschmacklich kann ich da nicht ran.
    Dann lieber keinen Kuchen, bzw nur zum Frühstück, aber dann richtigen :/

  9. Testphase LC Apfelkuchen läuft, leider finde ich den Teig etwas zäh obwohl alles genau abgewogen ist, woran kann das liegen ? Geschmackstest kommt wenn fertig gebacken ist , dann auch mit Foto falls er was geworden ist 🙂
    lg Giga

    • Tanja (Team)

      Hallo Gisela,

      Low Carb Gerichte haben nicht immer die selbe Konsistenz wie die Originale. Hoffentlich hat’s geschmeckt! Kennst Du schon den Käsekuchen? Oder die Muffins?

      Viel Spaß beim Ausprobieren!

      Liebe Grüße
      auch von Benni

  10. Hallo – habe den Kuchen gestern nachgemacht – geschmacklich ist er sehr gut geworden bisschen Marzipanmässig 😉 Aber mein Teig war viel zu fest. Hätte man anstatt alles zusammenmischen mehr schaumig rühren sollen? Oder ev Eier trennen und Eischnee unterheben? Ganz liebe Grüße vom Bodensee und herzlichen Dank für eure tollen Rezepte

    • Tanja (Team)

      Hallo,

      versuche beim nächsten Mal, den Punkt „nach und nach die Eier zugeben“ etwas in die Länge zu ziehen. So wie einem schönen Rührteig, pro Ei 1/2 bis 1 Minute schaumig schlagen, bevor das nächste an der Reihe ist.

      Liebe Grüße
      aus Bennis Team

  11. Heut in Muffinform getestet….einfach köstlich…

  12. Liebe Mareike, heute den Kuchen zum ersten Mal gebacken. Ideal, denn ich hatte nur noch
    einen Apfel 🍎

    Mandelmehl laut Tanjas Tipp durch gemahlene Mandeln ersetzt, noch etwas angetriebene Zitronenschale
    und ein paar Schluck Mineralwasser hinzugefügt – perfekt!!!
    Locker, leicht, fluffig und sehr lecker…ich 💜 Kuchen

  13. Hallo ihr, Lieben, ich habe heute Morgen was irres damit probiert. Einfach ein fingerdickes Stück abschneiden und ab damit in das Waffeleisen. Das war Super!

  14. Hat der Kuchen wirklich pro Stück über 700kcal? Das ist ja schon ne Menge? Oder bezieht sich das auf den ganzen Kuchen? Ansonsten würde ich ihn nämlich sehr gerne ausprobieren klingt richtig lecker :).

    • Hallo Mareike 🙂

      Der Kuchen hat pro Portion, dh. in diesem Fall sind das 245 g, ca. 700 kcal. Die Portion ist auf jeden Fall mehr als ein kleines Stück Kuchen und normalerweise schafft man das überhaupt nicht mit einem Mal. Die Kalorien sind hauptsächlich durch die Mandeln so hoch. Immerhin sind es gute und gesunde Fette und man isst den Kuchen ja auch nicht täglich 😉 Den kann man sich ruhig mal gönnen 😀

      Viele Grüße Mareike

  15. Ich würde den Kuchen gerne für Ostern machen. Kann ich die Süßrahmbutter auch durch Kokosöl oder normale Butter ersetzen? Danke für eure Hilfe schon mal! 🙂

  16. Sehr lecker!
    Ich habe auf die Teigmenge 2 Äpfel genommen und dann 12 Muffins daraus gebacken – ich hatte für 4 Tage ein äußerst leckeres und vor allem sättigendes Frühstück. Die Konsistenz ist übrigens sehr angenehm – gerade richtig für Frühstückskuchen.

  17. ich fand den Apfelkuchen eigentlich gut, jedoch fehlt mir die Süsse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Extrem leckeres & einfaches Low Carb Apfelkuchen Rezept

Directions: